Standorte REMONDIS-Gruppe

Die Adressen aller REMONDIS-Unternehmen und -Niederlassungen weltweit finden Sie unter:

remondis-standorte.de

  • deutsch
  • english
  • nederlands
  • français
  • español
  • italiano

Was gehört zur Abfallart Batterien, was nicht?

Zur Abfallart Batterien zählen alle Arten galvanischer Zellen, die in technischen und elektronischen Geräten zur Speicherung von elektrischer Energie eingesetzt sind. Von der kleinen Knopfzelle bis hin zur großen Blockbatterie. Unter anderem:

Zink-Kohle-Batterien (ZnC)

Alkali-Mangan-Batterien (AIMn)

Zink-Luft-Batterien (Zn-Luft)

Silberoxid-Zink-Batterien (AgO)

Lithium-Ionen-Batterien (Li)

Lithium-Thionylchlorid-Batterie (LiSOCl₂)

Lithium-Mangandioxid-Batterie (LiMnO₂)

Lithium-Schwefeldioxid-Batterie (LiSO₂)

Lithium-Kohlenstoffmonofluorid-Batterie (Li(CF)ₙ)

Lithium-Iod-Batterie (LiI₂)

Lithium-Eisensulfid-Batterie (LiFeS₂)

Bei Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da

Sortierhinweise zur Abfallart Batterien

Sammlung, Transport und Entsorgung von Batterien sind an gesetzliche Auflagen geknüpft. Batterien enthalten Schwermetalle, welche bei unsachgemäßer Entsorgung zu schädlichen Umweltverunreinigungen führen. Um dem Endverbraucher die Entsorgung so einfach wie möglich zu machen, gibt es bundesweit über 170.000 Sammelstellen. In Supermärkten, Elektrofachgeschäften und an Tankstellen können ausgediente Gerätebatterien kostenfrei abgegeben werden. Die Sammlung getrennt von anderen Abfallarten ist für eine umweltgerechte Verwertung unbedingt notwendig. 

Fakten rund um die Abfallart Batterien

Batterien bestehen vereinfacht erklärt aus einer Mischung von Chemikalien verpackt in einem Behälter aus Kunststoff und Metall. Sie dienen in immer mehr Geräten als Spannungsquelle zur Speicherung elektrischer Energie. Von der Fernbedienung über die elektrische Zahnbürste bis hin zur Spielzeugeisenbahn. Nur wenige Geräte funktionieren heutzutage noch ohne Batterie.
Die Brandgefahr durch nicht korrekt entsorgte Lithium-Ionen-Batterien steigt kontinuierlich an. Häufig kommt es in Müllfahrzeugen oder Entsorgungsanlagen zu Bränden.
Mithilfe verschiedener Kampagnen bemühen sich Recyclingunternehmen, wie REMONDIS sowie der BDE als Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V., Verbraucher auf diese Gefahr aufmerksam zu machen.
Denn eigentlich ist das System dahinter denkbar einfach: Seitdem es die Batterieverordnung gibt, sind Batteriehersteller und -importeure dazu verpflichtet, ausgediente Batterien kostenlos zurückzunehmen. Für den Verbraucher also nichts leichter als das: Er muss nur eine der zahlreichen Sammelstellen in Supermärkten und Tankstellen oder an Wertstoffhöfen aufsuchen und kann seine Gerätebatterien dort kostenlos abgeben. Industriebatterien hingegen werden unter Umständen nicht kostenlos angenommen.

Batterien

Recyclingwege der Abfallart Batterien

Sammlung und Transport

Ein fachgerechter Transport ist bei Lithium-Ionen-Batterien ebenso wichtig wie eine getrennte Sammlung dieser. Lithium-Ionen-Batterien werden als Gefahrgut behandelt.
Kurzum: Die Sammlung und der Abtransport sollte unbedingt Profis überlassen werden! 

Aufbereitung und Verwertung

Die Verwertung von Industrie-Lithium-Ionen-Batterien in Form einer sortenreinen Rückgewinnung der einzelnen enthaltenen Wertstoffe ist gesichert. Zunächst werden die Zellen entladen und abgekühlt. Unter anderem können durch die thermische Behandlung Metalle und Chemikalien abgeschieden und wiederverwertet werden. Potenziell aus Lithium-Ionen-Batterien extrahierbare Wertstoffe sind in erster Linie Lithium, Mangan, Kobalt, Nickel und Graphit. 

Jetzt Entsorgungsangebot anfordern

REMONDIS hat eine eigene Systemlösung extra für das Lagern und Transportieren von defekten und kritisch beschädigten Lithium-Ionen-Batterien (RETRON-System) entwickelt .

Sprechen Sie mit uns

REMONDIS GmbH & Co. KG