Standorte REMONDIS-Gruppe

Die Adressen aller REMONDIS-Unternehmen und -Niederlassungen weltweit finden Sie unter:

remondis-standorte.de

  • deutsch
  • english
  • nederlands
  • français
  • español
  • italiano

Was gehört zur Abfallart Laborabfälle, was nicht?

Die Abfallart Laborabfälle ist sehr heterogen. Grundsätzlich gilt, dass dass Laborabfälle getrennt zu sammeln sind. Keinesfalls dürfen Laborabfälle mit normalem Restabfall vermischt werden. Beispiele für Laborabfälle sind:

organische und anorganische Chemikalien

Metallpulver

Säuren und Laugen

Lösungsmittel

Lacke und Farben

Harze

Leim- und Klebemittelabfälle

Bei Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da

Sortierhinweise zur Abfallart Laborabfälle

Laborabfälle sollten je nach chemischer Beschaffenheit für die Entsorgung getrennt gelagert werden. Dabei muss ausgeschlossen sein, dass die verschiedenen Stoffe, miteinander reagieren.

Getrenntsammlung ist oberstes Gebot

Wir empfehlen, Sammelgefäße deutlich mit der Bezeichnung ihres Inhalts zu beschriften und mit Gefahrensymbolen zu versehen. Beachten Sie bitte, dass eine doppelte Kennzeichnung erforderlich werden kann. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Behälter:

  • den zu erwartenden chemischen Beanspruchungen standhalten
  • bruchsicher sind
  • flüssigkeitsdicht und gasdicht verschließbar sind
  • an einem sicheren Ort aufbewahrt werden

Hinweise zu einzelnen Arten von Laborabfällen

Metallreste und trockene Metallpulver

Feuchte oder feine Metallstäube sind leicht brennbar. Vor allem, wenn sie viel Luftkontakt haben. Sie sollten deshalb in luftdicht verschlossenen Behältern aufbewahrt werden. Geringe Mengen feuchter Metallpulverreste, die mit Wasser reagieren – zum Beispiel feuchtes Magnesium- oder Zinkpulver – lassen sich vorsichtig mit verdünnter Salzsäure zu einem löslichen Salz umsetzen. Natrium und andere Alkalimetalle benötigen eine Spezialbehandlung.

Anorganische Feststoffe

Anorganische Feststoffe (ohne Metalle und ohne lösliche Salze) sind in einem brandsicheren Behälter mit Deckel und Sandeinlage zu sammeln.

Chemikalienflaschen

Werden Chemikalienflaschen aussortiert, sollte man die Stoffe in der Originalflasche lassen und diese zur Entsorgung abgeben.

Lösemittel und andere Chemikalien

Flüssige Laborabfälle müssen unbedingt auf mögliche wechselwirkende Reaktionen hin untersucht werden. Grundsätzlich sollten Flüssigkeiten immer sortenspezifisch isoliert gesammelt werden.

Hochentzündliche Gefahrstoffe

Derartige gefährliche Flüssigabfälle dürfen nur in Behälter eingefüllt werden, die über einen Potentialausgleich zur Vermeidung elektrostatischer Aufladung verfügen.

Fakten rund um die Abfallart Laborabfälle

Unter Laborabfälle fallen mitunter gefährliche Stoffe. Spitze und scharfe Gegenstände oder infektiöse Abfälle können für Mensch bzw. Umwelt Gefahren darstellen und erfordern deshalb eine besonders sorgfältige Behandlung.

Laborabfälle

Recyclingwege der Abfallart Laborabfälle

Die anfallenden Laborabfälle werden in der Regel sortiert und in Sonderabfallverbrennungsanlagen der thermischen Verwertung zugeführt.

Jetzt Entsorgungsangebot anfordern

Sie haben Fragen zur richtigen Entsorgung von Laborabfällen?

Sprechen Sie mit uns

REMONDIS GmbH & Co. KG