Standorte REMONDIS-Gruppe

Die Adressen aller REMONDIS-Unternehmen und -Niederlassungen weltweit finden Sie unter:

remondis-standorte.de

  • deutsch
  • english
  • nederlands
  • français
  • español
  • italiano

Was gehört zur Abfallart Ölhaltige Betriebsmittel, was nicht?

Die Abfallart ölhaltige Betriebsmittel umfasst alle Materialien, die mit Öl, Schmiermitteln oder Fett in Kontakt gekommen sind. Mit dazu gehören zum Beispiel:

Putzlappen

Schutzkleidung

Genutzte Ölbindemittel

Behälter, Kanister und ähnliche Gebinde

Ölverschmutzte Teile wie Hydraulikschläuche oder Luftfiltereinsätze

Flüssigkeiten wie Kühlflüssigkeiten oder Bremsflüssigkeiten

Spraydosen, auch wenn sie Schmiermittel beinhalten

Behälter, die neben Öl auch Säurereste enthalten

Bauschutt mit Ölanhaftungen

Ölverschmutzte Materialien, an denen asbesthaltige Stoffe haften

Schlämme aus der Tankreinigung

Bei Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da

Sortierhinweise zur Abfallart Ölhaltige Betriebsmittel

Bei unsachgemäßer Handhabung können von ölhaltigen Betriebsmitteln Umweltgefährdungen ausgehen, beispielsweise im Hinblick auf das Trink- und Grundwasser, aber auch in Bezug auf Verunreinigungen des Bodens. Zusätzlich bestehen Risiken hinsichtlich möglicher Feuer- und Explosionsgefahren. Ölhaltige Betriebsmittel müssen daher in Spezialbehältern gesammelt, gelagert und transportiert werden. Zugelassen sind ausschließlich Behälter, die den Richtlinien der Gefahrgutverordnung (GGVSEB) entsprechen und eine UN-Zulassung besitzen. In der Regel handelt es sich dabei um ASP-Behälter oder, bei größeren Mengen, um Deckelmulden.

Fakten rund um die Abfallart Ölhaltige Betriebsmittel

Ölhaltige Betriebsmittel fallen in vielen Bereichen an – von Werkstätten über metallverarbeitende Betriebe bis hin zur industriellen Produktion. Prinzipiell sollten ölhaltige Betriebsmittel nach Möglichkeit verwertet werden, wobei je nach Art sowohl die stoffliche als auch eine energetische Nutzung in Frage kommt. In der Praxis hängt das Verwertungsverfahren davon ab, um welche ölhaltigen Betriebsmittel es sich jeweils handelt. Darüber hinaus spielt eine Rolle, ob die Materialien relativ sortenrein erfasst wurden oder ob sie sich im Nachgang voneinander trennen lassen.

ölhaltige Betriebsmittel

Recyclingwege der Abfallart Ölhaltige Betriebsmittel

Eine stoffliche Verwertung ist vor allem bei ölverschmutzten Gegenständen aus Metall möglich. Nach einer entsprechenden Reinigung können sie als Metallschrott in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden. Die energetische Verwertung bietet sich bei Aufsaug- und Filtermaterialien, Putzlappen, Schutzkleidung und ähnlichen Fraktionen an. Diese Abfallstoffe haben einen hohen Heizwert und lassen sich daher unter anderem als Ersatzbrennstoff in Zementwerken und Kraftwerken nutzen. Als Substitut für Primärenergieträger tragen sie auf diese Weise dazu bei, natürliche Ressourcen zu schonen.

Jetzt Entsorgungsangebot anfordern

Wer ölhaltige Betriebsmittel sicher, wirtschaftlich und nachhaltig entsorgen möchte, braucht professionelle Unterstützung.

Sprechen Sie mit uns

REMONDIS GmbH & Co. KG