Standorte REMONDIS-Gruppe

Die Adressen aller REMONDIS-Unternehmen und -Niederlassungen weltweit finden Sie unter:

remondis-standorte.de

  • deutsch
  • english
  • nederlands
  • français
  • español
  • italiano

Was gehört zur Abfallart Datenträger, was nicht?

Zur Abfallart Datenträger zählen alle Arten moderner Medien, auf denen Informationen gespeichert werden. Dazu gehören:

CDs

DVDs

BDs

Chip- und Magnetkarten

Magnetbänder

Disketten

ZIP-Laufwerke

USB-Sticks

Analoge Datenträger, wie ein beschriebenes Blatt Papier im weitesten Sinne, zählen nicht zu Datenträgern. Auch andere Abfallarten müssen strikt getrennt von Datenträgern gesammelt werden.

Bei Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da

Sortierhinweise zur Abfallart Datenträger

Für ein sicheres und vollständiges Recycling müssen Datenträger nicht nur getrennt von anderen Abfallarten, sondern auch nach ihrer Art getrennt gesammelt werden. Dazu gibt es unterschiedliche Spezialbehälter – einen für CDs, DVDs, BDs und Laserdiscs, einen für Festplatten und Laufwerke und einen Behälter für Mikrofiche, Filme und bedruckte Folien. Auch Röntgenbilder müssen separat erfasst werden ebenso wie Chip- und Magnetstreifenkarten, Magnetbänder(z. B. Audio- und Videokassetten, Magnetbandspeicher) und Disketten sowie USB-Sticks und Speicherkarten. Wichtig ist außerdem, dass Datenträger nicht in der klassischen Haushaltssammlung landen.

Fakten rund um die Abfallart Datenträger

Datenträger sind das A und O einer digitalen, modernen Informationsgesellschaft. Weltweit fallen pro Sekunde Milliarden von Datensätzen an, die private und gesellschaftliche Informationen enthalten. Fluch und Segen der digitalisierten Welt sind Schnelligkeit und leichte Zugänglichkeit zugleich. Denn beide Aspekte bieten Vorteile bei der Nutzung für den User, aber auch ein nicht unerhebliches Risikopotenzial.

Daher müssen Datenträger nicht nur fachgerecht entsorgt, sondern auch datenschutzkonform zerstört werden. Dabei reicht ein einfaches Löschen nicht aus. Die Informationen können mit spezieller Software auch nachträglich wiederhergestellt und lesbar gemacht werden. Besonders groß ist dieses Problem bei Festplatten, da die Speicherkapazität sehr groß ist und sich die Informationen breiter verteilen. Wirklich gelöscht werden können die Daten nur, wenn die Festplatten mehrmals überschrieben werden und das ist in der Praxis recht aufwändig. Weniger zeitintensiv ist es, die Daten zu löschen und einem spezialisierten Dienstleister zu übergeben, der sie physisch vernichtet und anschließend dem Recycling zuführt.

Datenträger

Recyclingwege der Abfallart Datenträger

Sammlung und Transport

Die Sammlung erfolgt in verschließbaren Sicherheitsbehältern aus Metall und durch ein spezielles Aktenvernichtungsfahrzeug. Dadurch wird sichergestellt, dass enthaltene Informationen bereits im Fahrzeug oder an speziell ausgestatteten Sicherheitsstandorten datenschutzkonform zerstört werden. Die mechanische Vernichtung findet in Hochleistungsdesintegratoren statt.

Aufbereitung und Verwertung

In optischen und elektronischen Datenträgern stecken zahlreiche wertvolle Materialien, die nach dem Verwertungsprozess als Recyclingrohstoff wieder genutzt werden können. Darunter fallen Metalle wie Kupfer, Gold, Silber, Edelstahl und Aluminium, aber auch Kunststoffe wie zum Beispiel Polykarbonat. Im Desintegrator werden CDs, DVDs und Folien zerrissen. Die Partikel fallen durch ein Schüttsieb und werden in Großmulden gesammelt. Härtere Datenträger wie Festplatten werden von Schneidwalzen bearbeitet, bevor sie in Recyclinganlagen mehrfach separiert werden. Die zurückgewonnenen Wertstoffe werden für die Herstellung neuer E-geräte oder Datenträger verwendet, so kann die Ressourcennutzung verbessert werden, um dem Closed-Loop-Konzept zu entsprechen.

Jetzt Entsorgungsangebot anfordern

Wir bieten noch so viel mehr. Neben der klassischen Datenträgervernichtung übernehmen wir für Sie auch interne und externe Aktenarchivierung. Natürlich immer sicher, zuverlässig und kosteneffizient.

Sprechen Sie mit uns

REMONDIS GmbH & Co. KG