Standorte REMONDIS-Gruppe

Die Adressen aller REMONDIS-Unternehmen und -Niederlassungen weltweit finden Sie unter:

remondis-standorte.de

  • deutsch
  • english
  • nederlands
  • français
  • español
  • italiano

Was gehört zur Abfallart Textilien, was nicht?

Zur Abfallart Textilien zählen insbesondere saubere Altkleider und Schuhe. Im Einzelnen:

Saubere, tragbare Kleidung

Tischdecken

Bettwäsche

Hüte

Schuhe

Lederwaren

Stark verschmutzte, unbrauchbare Kleidung und Schuhe sowie Schnitt- und Textilabfälle dürfen nicht mit dem Abfallstoff entsorgt werden.

Bei Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da

Sortierhinweise zur Abfallart Textilien

Textilien – umgangssprachlich Altkleider – müssen unbedingt getrennt gesammelt werden, um sie möglichst vollumfänglich recyceln oder vertreiben zu können. Gebrauchte Kleidung, Lederware und Schuhe gehören deshalb sauber und brauchbar in spezielle Altkleidercontainer. Sind die Textilien stark verschmutzt oder stark beschädigt, sollten sie nicht als Altkleider entsorgt werden. Nach der Sammlung werden die Textilien grob in folgende Kategorien unterteilt: Kinderbekleidung, Damen- und Herrenbekleidung, Schuhe, Putzlappen, Bettwäsche und Sonstiges.

Fakten rund um die Abfallart Textilien

Das sogenannte Fast Fashion-Phänomen treibt deutschlandweit die Menge an Alttextilien in die Höhe. Was gestern noch modern war, ist heute schon wieder out oder gefällt nicht mehr. Schlimmer noch – einer Greenpeace-Studie nach wird jedes fünfte Kleidungsstück nicht mal getragen, sondern liegt ungenutzt im Kleiderschrank. Jährlich fallen daher rund 12 Kilogramm Altkleidung pro Kopf an und jedes Jahr werden es mehr. Die Altkleider werden häufig gespendet und verschenkt oder auf Verkaufsportalen oder an Second-Hand-Shops verkauft.
Rund ein Drittel der anfallenden Altkleider werden jedoch entsorgt.     

Textilien

Recyclingwege der Abfallart Textilien

Sammlung und Transport

Nach der Sammlung in speziellen Altkleidercontainern werden die Altkleider und Schuhe regional und damit nachhaltig in spezialisierte Sortieranlagen gebracht. Ob der Transport durch die Kommune, Stadt, eine karitative Sammelorganisation oder das Recyclingunternehmen erfolgt, ist unterschiedlich.

Aufbereitung und Verwertung

Angekommen in der Sortieranlage erfolgt eine händische Vorsortierung der Alttextilien. Die Mitarbeitenden unterteilen dazu die gesammelte Menge grob in verschiedene Produktkategorien. Kinderbekleidung, Damen- oder Herrenbekleidung, Schuhe, Putzlappen, Bettwäsche und Sonstiges. Anschließend folgt die Feinsortierung in hochmodernen Anlagen. Je nach Kleidungsstück, Anforderung, Bestimmungsland, Saison, Material und Qualität werden die Textilien so in bis zu 240 Sorten unterteilt. Von etwa 20 Prozent werden möglichst ökonomisch, ökologisch und effizient enthaltene Rohstoffe wiedergewonnen. Rund 15 % wird recycelt und zu Dämm- oder Isolierstoffen und Putzmaterialien verarbeitet. Letztlich bleibt damit nur ein Bruchteil übrig und dieser wird als Brennstoff zur Energieerzeugung eingesetzt. Mit dieser 100-prozentigen Verwertung schonen wir durch die Rückführung von Rohstoffen natürliche Ressourcen merklich. 

Jetzt Entsorgungsangebot anfordern

Recycling, wie es im Buche steht. 100-prozentige Textilienverwertung bei fairen Preisen und langjährigem Know-how.

Sprechen Sie mit uns

REMONDIS GmbH & Co. KG